Wie lernen Kinder schlafen?

Mit diesen Tipps und Tricks ist einschlafen kein Problem

Allgemein

Es fällt vielen Kindern schwer in den Schlaf zu fallen. Das hat verschiedene Gründe und muss oft ergründet werden, um diesbezüglich erfolgreich vorgehen zu können. Vor allem die so genannten Zappel-Philips fällt das Einschlafen oft besonders schwer. Natürlich könnte auch eine Krankheit oder Angst das Problem sein, dass das Kind nur schwer einschläft.
Eine Voraussetzung um erfolgreich Schlafen zu lernen ist eine gesunde Einstellung zum Schlaf. Regelmäßig sollte man sein Kind darüber aufklären, wie wichtig Schlaf für Gesundheit und Wachstum ist. Auch ist empfehlenswert zu erklären, dass der Schlaf keine Bestrafung ist, sondern eine Phase der Erholung und Notwendigkeit.

Bestimmte Rituale geben Sicherheit

Solche Rituale sind das Signal, dass bald die Zeit für den Gang ins Schlafzimmer naht. Vor allem der Abend vor der Nacht sollte dem Kind gehören. Man erzählt eine Geschichte, unterhält sich einfach. Dabei entsteht eine Atmosphäre der Ruhe und Entspannung.
Auch nicht verkehrt, eine CD mit leiser Entspannungsmusik oder Vogelgezwitscher, solche Töne beruhigen ebenfalls, erleichtern das Einschlafen.
Auch Vorlesen kann hilfreich dabei sein, sein Kind in den Schlaf zu begleiten. Am besten sind Geschichten und Bilder die dieses Thema aufgreifen.

Für Ruhe sorgen

Unnütze Aufregung vermeiden, wie zum Beispiel laute Musik oder das Fernsehen sind ebenfalls sehr von Nutzen. Ansonsten könnte es vorkommen, dass das Kind überdreht ist. Mehrere Schlafforscher betonen immer wieder, wie wichtig die Ruhe vor dem Schlafengehen ist.
Zudem sollten die Eltern es vormachen was Ruhe bedeutet. Am besten den Fernseher ausmachen und vorleben, was Ruhe bedeutet. Bekanntlich ahmen die Kinder meistens das nach, was Eltern vorleben. Viel besser, als 1000 Worte.

Auf zu viel Schlaf während des Tages verzichten

Mit zunehmendem Alter nimmt das Bedürfnis nach Schlaf bei den Kindern ab. So benötigen zum Beispiel Kinder nach dem vierten Lebensjahr keinen Mittagsschlaf mehr.
Es wäre sowieso verkehrt sein Kind dazu zu zwingen, während des Tages zu schlafen, wenn es das nicht kann. Das könnte das Verhältnis zum Schlaf negativ beeinflussen. Regelmäßige Pausen der Ruhe während des Tages sind auch sinnvoll, das sorgt dafür, dass das Kind nicht überdreht.

Feste Zeiten einhalten

Nach einem halben Jahr ist es angebracht bezüglich des Schlafes einen Zeitplan aufzustellen. Ein gleichmäßiger Ablauf des Tages ist gut für den biologischen Rhythmus und begünstigt die Entwicklung des Kindes günstig. Vor allem sollte das Kind vor dem Zubett gehen mindestens drei Stunden wach sein, dass es auch müde wird. Auch ist es nicht allzu gut, das Kind zu spät ins Bett zu bringen, es könnte dann nämlich übermüdet sein. Übermüdung ist nicht gut für einen ruhigen Schlaf, eher das Gegenteil ist der Fall.

Ausreichend Bewegung

Bewegung an der frischen Luft ist das Mittel, dass Kinder müde werden. Das sorgt dann in der Regel dafür, dass die Kleinen gerne ins Bett gehen. Dann kann es auch leicht vorkommen, dass das Kind schon während des Vorlesens einschläft.

Angenehme Schlafumgebung

Ist die Umgebung der Schlafstätte angenehm, dann schläft es sich auch angenehm. Nicht zu vergessen, das Zimmer vor der Schlafenszeit gut zu lüften und Vorhänge bzw. Rollos zu schließen. Ein abgedunkeltes Zimmer ist die beste Voraussetzung dafür, um gut einschlafen zu können.

Liebe und Zuwendung

Nur wenn das Kind das Gefühl hat von Mama und Papa geliebt zu werden, dann wird es auch sanft einschlafen. Am besten zeigt man das mit inniger Zuwendung und Körperkontakt. Wenn diese Dinge fehlen, schläft das Kind unruhig.

Gute Freunde, Kuscheltiere

Kuscheltiere sind die Ersatzeltern während der Schlafenszeit. Wenn Kuscheltiere vorhanden sind, fällt die Trennung während der Nacht von den Eltern leichter.

Eigenes Bett verwenden

Im Laufe der Monate sollte das Kind daran gewöhnt werden im eigenen Bett zu schlafen. Dieser Vorgang kann ruhig längere Zeit dauern. Es ist nicht verkehrt, sein Kind zum Beispiel bei Angst hin und wieder ins Bett der Eltern zu holen.
Bezüglich der Sicherheit sollte das Kind erst nach Vollendung des ersten Jahres im eigenen Bett schlafen.
Mit diesen Empfehlungen dürfte schlafen lernen für das Kind kein Problem sein!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.